Living + Working

Im Gespräch mit Walter Seul – Ausbau des L+W Immobilien-Portfolios

Für die Fortsetzung des erfolgreichen ersten Geschäftsjahres des Living + Working setzt Swiss Life auf den Ausbau des Auslandsportfolios in der Eurozone.

"Wir haben unser Versprechen gegeben und gehalten."

Der Swiss Life Living + Working ist mit einer angestrebten 1-Jahreswertentwicklung nach BVI von 2,5% an den Start gegangen. Sie haben nach einem Jahr 3% erreicht. Wie haben Sie das gemacht?

Im Grunde ist das auf die lukrativen Immobilieninvestitionen und ein effizientes Kosten-Management zurückzuführen. Wir haben beim Aufbau des Immobilien-Portfolios von Beginn an auf gute Einkaufsfaktoren im aktuellen Marktumfeld geachtet und hierzu die hohe Marktdurchdringung unseres Transaktionsteams genutzt. Insofern können wir mit ein wenig Stolz sagen: Versprechen gegeben und gehalten.

Wie wichtig sind der Konzernhintergrund und Ihre Immobilienexpertise?

Der Swiss Life Living + Working ist zwar neu am Markt und der erste Offene Immobilienpublikums-fonds der Swiss Life Asset Managers, doch unsere Erfahrung und unser Wissen um gute Immobilieninvestitionen sind enorm. Schließlich ist die Swiss Life mit rund 68 Milliarden verwaltetem Liegenschaftsvermögen Europas führender institutionelle Immobilien-Investor. Entsprechend gut ist auch die eben schon erwähnte Marktdurchdringung mit eigenen Einheiten vor Ort, was natürlich sehr vorteilhaft für Immobilien-Neuankäufe ist.

Setzen Sie weiterhin auf die ausgewogene Mischung im Immobilien-Portfolio?

Ja, wir haben ein eindeutiges Produktversprechen gegeben und dazu gehört im Kern unsere zukunftsweisende Anlagestrategie mit der optimalen Verteilung über die verschiedenen Nutzungsarten. Letztlich geht es hier um eine ausgewogene Mischung zwischen den Segmenten Gesundheit und Wohnen, die für Living stehen, und den Feldern Büro sowie Einzelhandel, dem Bereich Working.

Wie schätzen Sie die weitere Wertentwicklung im laufenden Jahr ein?

Wir erleben derzeit eine durchweg positive und solide Wertentwicklung. Dabei setzen wir vor allem auf stetige und stabile laufende Erträge über Mieteinnahmen mit unseren Core und Core+ Immobilien. Eventuelle Wertsteigerungen der Immobilien sehen wir nur als schönen Zusatz-Bonus, aber nicht als Grundlage für eine stabile Wertentwicklung.

Was waren bisher die größten Herausforderungen?

Neben dem Aufbau des Fondsmanagements stand zunächst der Aufbau des Liegenschaftsvermögens im Vordergrund. Und hier haben wir etwas geschafft, was noch nicht viele erreicht haben: Innerhalb von rund einem Jahr haben wir in die ersten 10 Immobilien im Gesamtvolumen von 200 Millionen Euro investiert. Damit ist die gesetzlich geforderte Risikostreuung bereits nach einem Jahr erfüllt. Der Gesetzgeber lässt jungen Fonds hierzu bis zu 4 Jahren Zeit.

Was gehört im nächsten Schritt zum Ausbau des Immobilien-Portfolios?

Wir wollen nun unser Auslandsportfolio mit europäischen Immobilien schrittweise ausbauen. Denn der Swiss Life Living + Working ist von Beginn an mit einer europäischen Anlagestrategie angetreten. Dabei konzentrieren wir uns zur Vermeidung von Währungsrisiken zunächst auf die Euro-Zone.

Welche europäischen Immobilienmärkte nehmen Sie in den Fokus?

Die Benelux-Länder bieten einige Chancen, genau wie Frankreich, Irland und Österreich. Wir beobachten natürlich auch weitere Märkte intensiv, wie Spanien und Italien. Selbstverständlich werden wir auch weiterhin in Deutschland investieren, speziell im aussichtsreichen Segment der Gesundheitsimmobilien und im Wohnbereich.

Wie wird das Jahr 2018 für die Anleger des Living + Working?

Wir werden steigende Mittelzuflüsse erleben, was uns zusätzliche Mittel für Neueinkäufe und damit eine noch bessere Diversifizierung des Portfolios bescheren wird. Speziell ein steigender Anteil von Immobilien außerhalb Deutschlands wird für die Rendite des Fonds gut sein. Kurz: Das Jahr 2018 wird für die Anleger des Swiss Life Living + Working ein gutes Jahr.

 

Walter Seul ist Leiter Fondsmanagement bei der Swiss Life KVG. Er verantwortet unter anderem das Fondsmanagement des Swiss Life Living + Working, dem neuen Offenen Immobilienpublikumsfonds. Zuvor war der Diplom-Volkswirt als Senior Fund Manager und Senior Corporate Finance Manager bei AXA Investment Managers sowie als Projektleiter für die Konzeption geschlossener Immobilienfonds bei der Deutsche Grundbesitz Management GmbH (heute RREEF) tätig.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt mit Freunden teilen!

Das könnte Sie auch interessieren

Living + Working

Im Gespräch mit Walter Seul, Portfoliostrategie des Living + Working

Living + Working

Im Gespräch mit Klaus Speitmann, Leiter Vertrieb des Swiss Life Living + Working

Finanzen

Swiss Life Living + Working nutzt Anlagechancen bundesweit