Was sind Offene Immobilienfonds?

Offene Immobilienfonds nach deutschem Recht sind eine indirekte Kapitalanlage in Immobilien. Sie unterliegen der Kontrolle durch die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und zählen zu den mit am stärksten regulierten und beaufsichtigten Kapitalanlagen in Europa.

Als wichtige gesetzliche Grundlage gilt für sie das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) und damit verbunden eine im weltweiten Vergleich starke Regulierung. Sie werden allgemein als schwankungs- und risikoarme Kapitalanlage betrachtet. (Erfahren Sie mehr zu den genauen Chancen und Risiken des Living + Working*.)

Im Kern geht es bei Offenen Immobilienfonds darum, sich bereits mit geringen Geldbeträgen (z. B. EUR 50) mittel- bis langfristig an gleich mehreren großen Gewerbeimmobilien zu beteiligen und vor allem von den vergleichsweise stabilen Mieterträgen und der Chance auf eine stabile Wertentwicklung der Immobilien zu profitieren.

Sie werden im Gegensatz zu bspw. geschlossenen Immobilienfonds deswegen als "Offen" bezeichnet, weil Anleger hier unter gewissen Voraussetzungen ihre Kapitaleinlage wieder auszahlen lassen können.

Wie funktionieren Offene Immobilienfonds?

Das Prinzip ist einfach: Viele Anleger legen gemeinsam ihr Geld in einen Topf (das vom Fondsmanagement treuhänderisch verwaltete sog. Sondervermögen). Davon erwirbt das Fondsmanagement entsprechende Immobilien, die Mieterträge erwirtschaften. Nicht benötigtes oder für weitere Ankäufe reserviertes Geld wird in risikoarmen, zumeist festverzinslichen Geldanlagen "geparkt".

Die Miet- und Zinserträge werden abzüglich der Kosten an die Anleger ausgeschüttet und bilden letztlich die Rendite des Anlegers. Um Marktrisiken gering zu halten, erfolgt eine breite Risikostreuung der Immobilieninvestitionen nach Standort, Nutzungsart, Mieterstruktur und Größen.

Die Mietverträge gewerblich genutzter Immobilien sind typischerweise an die Entwicklung der Verbraucherpreise gekoppelt. Somit bieten Offene Immobilienfonds in großen Teilen auch die Vorteile eines Inflationsschutzes durch Sachwerte.

Für wen sind Offene Immobilienfonds geeignet?

Mittel- bis langfristig orientierte Anleger die eine risikoarme Anlageform suchen und gleichzeitig eine Chance auf eine stabile, aber im Vergleich zu festverzinslichen Alternativen höhere Wertentwicklung bevorzugen.

* Swiss Life REF (DE) European Real Estate Living and Working, WKN: A2ATC3

Newsletter

Ich bin *

Anrede

loading