Der Living + Working* – innovative Vielfalt

Der Swiss Life REF (DE) European Real Estate Living and Working – kurz Living + Working –  ist der neue Offene Immobilienfonds für Privatanleger in Deutschland. Aufgrund seiner zukunftsweisenden Fondsstrategie setzt der Living + Working neue Maßstäbe bei der Ausrichtung an den aktuellen Marktentwicklungen und Megatrends. Dabei hat die Fondsstrategie folgende Ziele: Langfristige, stabile Erträge erwirtschaften und verantwortungsvoll mit Risiken umgehen. Der Fonds ist im besten Sinne konservativ, nämlich werterhaltend – und das zählt doppelt in unsicheren Zeiten. Mit diesen Vorteilen ist der Living + Working die optimale Grundlage für eine solide, langfristige Planung mit Selbstbestimmung und Zuversicht.

Mehr Immobilienarten schaffen mehr Stabilität

Living + Working: Leben und Arbeiten spielt sich vorwiegend in Gebäuden ab – daher die naheliegende Namensgebung. Der Anlagefokus richtet sich vor allem auf die Immobiliensegmente Gesundheit und Wohnen (Living) sowie Büro und Einzelhandel (Working). Dabei möchte das Fonds-Management mittelfristig ein Immobilien-Ziel-Portfolio mit Wohn- und Gesundheitsimmobilien (u. a. Senioren-Residenzen, Pflegeheime, Ärztehäuser, etc.) sowie Büro- und Einzelhandelsimmobilien aufbauen. Mit dieser Aufteilung nach Nutzungsklassen hebt sich der Living + Working von der Masse der Offenen Immobilien-Publikumsfonds ab. Denn die unterschiedlichen Immobilienarten sind im Living + Working ungefähr gleich stark beteiligt. Das senkt die Risiken, sich von einem Immobiliensegment abhängig zu machen.

Der Produktfilm zum Living + Working

Unsere Erfolgsfaktoren auf einen Blick

Swiss Made

Die Schweiz genießt – insbesondere beim Thema Geldanlage – nach wie vor einen sehr guten Ruf. Sie steht u. a. für Seriosität und Solidität – Eigenschaften, die für einen Anleger von großer Wichtigkeit sind.

Living + Working

Die Besonderheit des Living + Working liegt in seiner diversifizierten Portfoliostruktur mit unterschiedlichen Immobilienarten und seiner weitsichtigen Investitionsstrategie.

Immobilien-Zugriff

Der Zugriff auf ein möglichst vielfältiges Immobilienportfolio ist essenziell für den Erfolg von Immobilienfonds. Aufgrund der breiten Aufstellung im Markt sowie der Erfahrung und des Know–hows hat das Team hinter dem Living + Working Vorteile beim Zugriff auf Immobilien.

Immobilienfonds-Erfahrung

Wer anderen sein Geld anvertraut, fühlt sich sicher, wenn er weiß, dass es in guten Händen ist. Swiss Life gehört zu den Marktführern von Vorsorge- und Finanzlösungen in Europa und unterstützt mit bald 160 Jahren Erfahrung Menschen bei der Planung eines längeren, selbstbestimmten Lebens, damit sie mit Zuversicht in die Zukunft blicken können.

Führender Immobilien-Vermögensverwalter in Europa

Swiss Life Asset Managers ist mit einem verwalteten Immobilienvermögen von über EUR 69,2 Milliarden der größte Immobilienvermögensverwalter in Europa.

Breites Anlegerpotenzial

Das Fonds-Management möchte mittelfristig ein Immobilien-Portfolio mit Wohn- und Gesundheitsimmobilien (u. a. Seniorenresidenzen, Pflegeheime, Ärztehäuser, etc.) sowie Büro- und Einzelhandelsimmobilien aufbauen.

Dabei liegt der Fokus auf dem Segment der Gesundheitsimmobilien, denn in diesem Bereich ist der Bedarf – aktuell und auch in Zukunft – bei weitem nicht gedeckt, u. a. weil andere Offene Immobilienfonds, speziell Publikumsfonds, ihren Schwerpunkt nach wie vor auf Büro- und Einzelhandelsimmobilien legen. Gesundheitsimmobilien liegen aufgrund des demografischen Wandels im Trend – und zählen zu den aufstrebenden Immobiliensektoren. Ergänzt wird das Portfolio um klassische Immobilienarten.

Vorausschauend investieren

Potenziale identifizieren und Chancen nutzen. Geografisch sind als Zielmärkte alle EWR-Staaten und die Schweiz vorgesehen. Die Akquise hat mit einer Büroimmobilie in München gestartet. Die Suche nach weiteren geeigneten Fondsobjekten in Deutschland und dem europäischen Ausland geht parallel weiter. Dabei investiert der Living + Working in nachhaltige, energieeffiziente Immobilien, die auf lange Zeit für Rentabilität sorgen. Dafür achtet das Fondsmanagement nicht nur auf eine langfristige Vermietung der Immobilien, sondern auch auf gute Nachvermietungschancen, eine hohe Mieterbindung und natürlich geringe Betriebskosten.

Auch hinsichtlich der Lage der Immobilien grenzt sich der Living + Working von anderen Offenen Immobilienfonds ab. Da die Kaufpreise für Neuinvestitionen speziell in den Segmenten Büro und Einzelhandel in den A-Lagen der A-Städte aufgrund des großen Wettbewerbs sehr hoch und die Renditen damit niedrig sind, ist eine weitsichtigere Herangehensweise gefragt.

Living + Working setzt hierfür auf eine erweiterte „ABBA“-Strategie: Investitionen in A-Lagen von B-Städten sowie in B-Lagen von A-Städten. Dieses Vorgehen ist zwar aufwendiger, da es viel Know-how und schnellen Marktzugang voraussetzt – es verspricht jedoch weitaus bessere Renditechancen. Dabei besteht die Erweiterung der ABBA-Strategie darin, sich auch den attraktiven A-Objekten in C-Städten zu widmen. Dies ist natürlich nur dann zielführend, wenn transaktionsseitig eine entsprechende Marktdurchdringung vorhanden ist.

Mithilfe der (erweiterten) ABBA-Strategie wächst die Reichweite bei den Zielimmobilien enorm: Statt sich zum Beispiel in Deutschland ausschließlich auf die wettbewerbsintensiven „Big 7“ (Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, München und Stuttgart) zu konzentrieren, investiert der Living + Working in den „Big 77“, also in Städten Deutschlands ab 100.000 Einwohnern. Hinzu kommen dann noch ausgewählte Kommunen mit speziellen Merkmalen, insbesondere im Bereich Einzelhandel, Wohnen und Healthcare und typische Studentenstädte.

Living + Working – denn nur langfristige Erfolge machen eine Geldanlage zu einer guten Geldanlage

Die Swiss Life-Gruppe ist der führende Lebensversicherer der Schweiz und einer der größten Finanzdienstleister für Vorsorgelösungen in Europa. Das Unternehmen steht geradezu sinnbildlich für Schweizer Qualität und die überaus erfolgreiche Tradition im fürsorglichen und absolut vertrauenswürdigen Umgang mit privaten Geldanlagen.

Die ausgeprägte Immobilienkompetenz, insbesondere die Expertise von CORPUS SIREO als Pionier und führender deutscher Asset Manager im Segment der Gesundheitsimmobilien, liefert das notwendige Know-how. Und der Zugriff auf attraktive Immobilien ermöglicht es, die strategisch geplanten Investitionen auch praktisch ausführen zu können.

Der Living + Working ist aufgrund seiner zukunftsweisenden Fondsstrategie gleichermaßen innovativ wie stabilitätsorientiert. Aktuelle Marktentwicklungen und Megatrends werden aufgegriffen, um langfristig solide Immobilienerträge zu erzielen. Der Fonds macht sowohl für Anleger mit einem Fokus auf Stabilität Sinn, als auch für risikoaffine Anleger, die eine schwankungsarme Geldanlage zur Beimischung für ihr Portfolio suchen.

Die wichtigsten Fondsdaten im Überblick

Name
Swiss Life REF (DE) European Real Estate Living and Working
WKN
A2ATC3
ISIN
DE000A2ATC31
KVG
Swiss Life Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
Ausgabeaufschlag
5 %
Verwaltungsvergütung
1 %
Kosten, die der Fonds unter bestimmten Umständen zu tragen hat:
 
Gebühren bei An- und Verkauf von Immobilien
1,25 % des Ankaufs- bzw. Verkaufspreises
Gebühren bei Umbau von Immobilien
1,25 % der Baukosten
Gebühren bei Projektentwicklungen
2,00 % der Baukosten
Mindestanlage
25 Euro monatlich / 250 Euro einmalig (abhängig von der depotführenden Stelle)
Mindestanlagehorizont
24 Monate
Verwahrstelle
Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG
Auflagedatum
Dezember 2016

Weiterführende Links

Chancen und Risiken

Chancen

  • In solide Immobiliensachwerte investieren.
  • Stabile Erträge bei geringen Wertschwankungen im Vergleich zu vielen anderen Anlageformen.
  • Grundsätzlich börsentägliche Ausgabe neuer Anteilscheine – schon mit kleinen Sparraten regelmäßig in große Immobilien investieren.
  • Anlageform aufgrund der Assetklasse mit teilweisem Inflationsschutz.
  • Nach der Anlaufphase ist eine breite Risikostreuung der Immobilien über Länder, Standorte, Nutzungsarten und Mieter geplant.
  • Nach Einhaltung einer zweijährigen Mindesthaltefrist und unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 12 Monaten können Anteile zurückgegeben werden. Die Rücknahme erfolgt vorbehaltlich einer Rücknahmeaussetzung börsentäglich.
  • Steuerliche Vorteile durch einen teilweise steuerfreien Anteil am Anlageerfolg möglich.

Risiken

  • Immobilien unterliegen Wertschwankungen. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für die Zukunft.
  • Es bestehen übliche Immobilienrisiken wie schlechte Vermietbarkeit, mangelnde Zahlungsfähigkeit der Mieter, Projektentwicklungsrisiken oder Verschlechterung der Lagequalität.
  • Während der zweijährigen Mindesthaltefrist und der 12-monatigen Kündigungsfrist kann der Anteilwert sinken. Der Rücknahmepreis kann niedriger sein als der Ausgabepreis oder der Rücknahmepreis zum Zeitpunkt der Kündigung. Anleger können auf geänderte Rahmenbedingungen (z.B. fallende Immobilienpreise) nur verzögert reagieren. 
  • Die Anteilrücknahme kann ausgesetzt werden, ggf. bis hin zur Auflösung des Fonds durch Veräußerung sämtlicher Vermögensgegenstände. Der den Anlegern zustehende Erlös nach Abwicklung kann erheblich unter dem investierten Kapital liegen.

Bei vorliegender Übersicht handelt sich um eine verkürzte Darstellung der Chancen und Risiken. Diese Übersicht kann eine ausführliche und individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung nicht ersetzen. Ausführliche Informationen, insbesondere eine ausführliche Beschreibung der Risiken, finden Sie im aktuellen Jahres- und Halbjahresbericht, im Verkaufsprospekt und in den „Wesentlichen Anlegerinformationen“. Die Zeichnung der Anteile ist nur auf Grundlage der jeweils aktuellen Verkaufsunterlagen möglich. Informationen und die jeweils aktuellen Verkaufsunterlagen erhalten Sie kostenfrei bei Ihrer Beraterin, Ihrem Berater oder direkt bei uns: Zum Kontakt

* Swiss Life REF (DE) European Real Estate Living and Working, WKN: A2ATC3

Newsletter

Ich bin *

Anrede

loading