Unter Megatrends versteht man zukunftsweisende Entwicklungen, die erhebliche gesellschaftliche und wirtschaftliche Auswirkungen auf zukünftige Generationen haben können. Zu den vom Swiss Life Living + Working aufgegriffenen Megatrends zählt bspw. die demografische Entwicklung. In Deutschland beinhaltet der demographische Wandel vor allem die fortschreitende Überalterung der Gesellschaft. Entsprechend steigen der medizinische Bedarf und insbesondere die Nachfrage nach Senioren-Wohnungen deutlich. Deshalb investiert der Swiss Life Living + Working auch in diesem Segment.

Die „Markets in Financial Instruments Directive“ (MiFID) ist eine EU-Richtlinie von Märkten für Finanzinstrumente, welche die Rahmenbedingungen für Finanzdienstleistungen und Finanzmärkte im europäischen Binnenmarkt aufstellt.

Für den Swiss Life Living + Working gilt eine zweijährige Mindesthaltefrist (da er erst nach dem 21.7.2013 im Dezember 2016 aufgelegt wurde) für alle Anleger und Anteile ohne Ausnahme. Sofern Anleger ihre Anteile zurückgeben möchten, können sie dies frühestens nach zwei Jahren tun. Voraussetzung ist allerdings die rechtzeitige Kündigung unter Einhaltung der generellen zwölfmonatigen Kündigungsfrist für Anteile von Offenen Immobilienfonds.

Als Multi-Tenant-Objekt wird eine Immobilie bezeichnet, welche an mehrere Mieter mit vergleichbarer Größe vermietet ist, wobei Immobilien mit nur einem einzigen Mieter Single-Tenant-Objekt genannt werden. 
Aus dem Mieterverhältnis des Multi- und des Single-Tenant-Objekt heraus resultierend, besteht bei den an mehrere Parteien vermieteten Immobilien ein geringeres Risiko des plötzlichen totalen Leerstandes, solange die Mietvertragslaufzeiten nicht zum selben Zeitpunkt enden. Allerdings fallen bei den Multi-Tenant-Objekten in der Regel höhere Verwaltungskosten der Immobilie an, da der Arbeitsaufwand der Verwaltung mit der Anzahl der Mieter steigt.