Steigende Gesundheitskosten

Christoph Lampe, Abteilungsleiter Komposit-, Kranken- und Pflegeversicherung für Swiss Life Select, über die Folgen steigender Gesundheitskosten.

 

Herr Lampe, die Kosten für die private Krankenversicherung steigen immer weiter. Ist hier ein Ende in Sicht?

Die Gesundheitskosten steigen seit Jahren stärker als die meisten sonstigen Kosten in Deutschland. Dies betrifft sowohl die gesetzlichen als auch die privaten Krankenversicherungen. Im Gegensatz zur GKV legt die PKV einen großen Teil der heutigen Beiträge für die zu erwartenden Kosten im Alter zurück. Dieser Sparanteil verzinst sich gegenwärtig aber schlechter als ursprünglich kalkuliert. Deshalb müssen die Kunden die fehlenden Zinserträge zusätzlich ansparen. Aber es ist doch besser, heute etwas mehr zu zahlen, als später nicht ausreichend vorgesorgt zu haben.

Sollte der Verbraucher jetzt nicht schnell in einen günstigeren Tarif wechseln?

Von überhasteten Wechseln halte ich gar nichts. Einerseits gehen dadurch womöglich wichtige Leistungen verloren, andererseits führt der Übergang in einen günstigeren Tarif automatisch dazu, dass weniger für das Alter angespart wird. Arbeitnehmer profitieren zudem nur zur Hälfte von der Ersparnis, die andere Hälfte kommt ja dem Arbeitgeber zugute. Und nicht zuletzt sinkt auch die Steuerersparnis, denn die Beiträge sind ja abzugsfähig. Sehr genau hinschauen sollte man, wenn der Kunde für die Wechselberatung ein an der Höhe der erzielten Einsparung orientiertes Erfolgshonorar zahlen soll. Das klingt fair, kann aber zu Fehlanreizen bei der Beratung führen.

Und wenn dem Versicherten die Kosten einfach über den Kopf wachsen?

Im Notfall findet sich in der privaten Krankenversicherung immer eine angemessene Lösung. Langjährig Versicherten bietet die PKV mit dem Standardtarif eine Absicherung auf GKV-Niveau zu einem extrem niedrigen Beitrag an. Neukunden steht dafür der Basistarif zur Verfügung, der sogar über eine Sozialklausel vor finanzieller Überforderung schützt. Bevor man aber in einen solchen Tarif wechselt, sollten alle möglichen Alternativen im regulären Portfolio des bisherigen Versicherers verglichen werden. Die Kunden unserer Vertriebe profitieren von unserer lebensbegleitenden Finanzberatung – und werden auch in einem solchen Notfall fair und vor allem kostenlos beraten.

Quelle: Swiss Life Blog

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt mit Freunden teilen!

Das könnte Sie auch interessieren

Wissenswertes

«Ich möchte die Leute aufrütteln.»

Vorsorgen

Keine falschen Hoffnungen

Vorsorgen

Rendite für den Ruhestand

Vorsorgen

Ratgeber Altersvorsorge