Nachhaltigkeit

Stadtportrait «Leuven»

Leuven, zu deutsch Löwen, zählt zur Region Flandern und ist die Provinzhauptstadt Flämisch-Brabandts. Mit rund 100.000 Einwohnern ist Leuven die zehntgrößte Stadt Belgiens.

 

Für Kenner des goldenen Gerstensafts ist Leuven keine Unbekannte, im Herzen der Stadt befindet sich die größte Brauereigruppe der Welt, Anheuser-Busch InBev, die Brauerei Stella Artois sowie das Domus Brauhaus. Einmalig ist der direkte Weg des Biers aus dem Brauereikessel über eine Pipeline direkt ins Glas in der Domus-Taverne. Seit 2016 ist das belgische Bier immaterielles Weltkulturerbe der UNESCO.

Doch darüber hinaus ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in der östlich von Brüssel gelegenen Stadt das ehemalige Rathaus. Es wurde im 15. Jahrhundert erbaut und gilt als eine der schönsten spätgotischen Sehenswürdigkeiten. Es steht direkt am Grote Markt (Großer Markt), einem der belebtesten Plätze der Stadt, und das obwohl er fast völlig verkehrsfrei ist. Hier stehen zwischen dem Alten Markt (Oude Markt) und dem Rektor De Somerplein historische Zunftshäuser oder die bekannte Tafelrond und die Collegiale Sint-Pieterskerk. Der Oude Markt mit über 45 Pubs gilt übrigens als der längste Schanktisch Europas.

Als «Dorf in der Stadt» wird Leuvens großer Beginenhof bezeichnet – ein als UNESCO-Kulturerbe anerkannter Ort, an dem im 13. Jahrhundert eine kirchlich anerkannte Gemeinschaft (Beginen) lebte. Neben Gassen, Plätze, Gärten und Parks findet man hier Dutzende von Häusern und Konventen im traditionell flämischen Stil aus Sandstein. Heute werden sie von Studenten und Mitarbeitern der ältesten katholischen Universität Europas bewohnt. Im Kleinen Beginenhof wohnten damals Frauen, die in der nahegelegenen Sint-Geertrui-Abtei dienten. Daneben gibt es drei weitere Abteien: die Parkabtei, die Abtei Vlierbeek sowie die Abtei Keizersberg.
Überhaupt ist das Zusammenspiel von Religion, Kunst und Kultur in der Stadt omnipräsent, unter anderem im PARCUM – dem Dialogmuseum für Religion, Kunst und Kultur. Auch das Pfadfindermuseum (Scouts & Guides Museum) zählt zu den schönsten Sammlungen Europas, manchem Besucher nach sogar zu den merkwürdigsten und umfassendsten.

2018 erhielt Leuven den renommierten Green Leaf – Preis – er bescheinigt der Stadt ihre europaweite Vorbildrolle in punkto Nachhaltigkeit und Lebensqualität. Überall in der Stadt sind Grünflächen und Wasser in das Wohnumfeld integriert, u.a. im Sluispark (Schleusenpark) in einem der trendigsten und boomendsten Viertel von Leuven, dem Vaartkom. Das Martin's Klooster - ein Vier-Sterne-Hotel verfügt über den «Grünen Schlüssel», das größte und bekannteste internationale Qualitätssiegel für umweltfreundliche Tourismusunternehmen.

Auch Pflanzen- und Kräuterliebhaber kommen im ältesten botanischen Garten Belgiens nach Herzenslust auf ihre Kosten. Die Universität pflanzte den Garten 1738 für ihre Medizinstudenten. Der 450 m² große Gewächshauskomplex beherbergt u.a. tropische und subtropische Arten, Ausstellungen finden regelmäßig in der Orangerie oder im Freien statt.

Fotonachweis: Pexels

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt mit Freunden teilen!

Das könnte Sie auch interessieren

Wissenswertes

Stadtportrait «Regensburg»

Marktüberblick/Strategie

Belgiens Gesundheitssektor: Wohltuend für Investoren!

Marktüberblick/Strategie

Investieren im Herzen Europas – der Büro- und Investmentmarkt Brüssel

Marktüberblick/Strategie

Außerhalb der Metropolen - Mittelstädte als Investmentstandort

Marktüberblick/Strategie

Länderporträt Belgien – Stabilitätsanker in Europa