London

Marktüberblick/Strategie

Londons Büromarkt bleibt langfristig attraktiv

  • Die COVID-19-Pandemie hat die Vermietungstätigkeit am Londoner Büromarkt in diesem Jahr negativ beeinflusst. Das sich abzeichnende Ende des Übergangsabkommens zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich in Verbindung mit der anhaltenden Pandemie schafft kurzfristige Unsicherheit. Trotz dieses Hintergrundes deuten strukturelle Veränderungen bei der Nutzung von Büros und die langfristigen Fundamentaldaten der Stadt darauf hin, dass der Markt mittel- und langfristig widerstandsfähig bleiben dürfte.
COVID-19 hat bereits bestehende strukturelle Trends auf dem Büromarkt, die seit mehreren Jahren zu beobachten sind, beschleunigt. Dazu gehören mobiles Arbeiten, flexible Arbeitsplatzkonzepte und die Einführung neuer Technologien. Das erzwungene Experiment des Homeoffice hat gezeigt, dass es für Unternehmen möglich ist, die Geschäftstätigkeit auch ohne Büro aufrechtzuerhalten. Zugleich hat diese Zeit jedoch den grundlegenden Bedarf für physische Büros unterstrichen, um persönlichen Austausch und Aktivitäten zu erleichtern, die Kreativität, Zusammenarbeit und Gemeinschaftssinn fördern, aber virtuell schwieriger zu erreichen sind.

Wiederkehrende Befragungen verdeutlichen, dass die meisten Mitarbeiter es vorziehen würden, die Flexibilität zu haben, sowohl von zu Hause als auch vom Büro aus zu arbeiten, anstatt nur zu Hause oder im Büro tätig zu sein. Auch die Unternehmen werden nach wie vor Mitarbeiter in einem Büro zusammenbringen wollen, um Schulungen zu ermöglichen und soziale Beziehungen zu fördern, Mitarbeiter miteinander bekannt zu machen und ein Gefühl der Zusammengehörigkeit zu erzeugen. In zunehmendem Maße werden sich alle Büronutzer, auch diejenigen, die diesen strukturellen Veränderungen bisher hinterherhinken, auf Büros konzentrieren, die ihren Mitarbeitern einen Ort bieten, an dem sie zusammenkommen und Mehrwert schaffen können.

Es ist zu erwarten, dass dynamische, technologisch fortschrittliche und stark vernetzte Städte wie London Unternehmen, Beschäftigte und damit den Bedarf an Büroflächen weiter anziehen werden. Londons erstklassiges öffentliches Verkehrsnetz, das bald mit der Eröffnung der Crossrail sowie weiteren Investitionen in den Rad- und Fußgängerverkehr weiter ergänzt wird, machen die Stadt attraktiv für nachhaltig bewusste Mitarbeiter. Um die besten Talente anzuziehen, die die Wahl haben, wo sie arbeiten möchten, müssen die Büroräume ansprechend und auf das Wohlbefinden der Mitarbeiter ausgerichtet sein, eine Reihe von Arbeitsformen ermöglichen und zahlreiche Annehmlichkeiten bieten. London ist führend, wenn es um hochwertige Büroräume geht. Selbst wenn die Nachfrage nach Büroflächen allgemein zurückgeht, dürfte sie in London langfristig immer noch steigen.

London ist nicht nur eine Stadt, in die die Menschen ausschließlich aus geschäftlichen Gründen kommen, sondern auch ein Ort, an dem sie sich niederlassen möchten. Eine Kultur der Offenheit hat eine vielfältige Gemeinschaft innerhalb der Stadt geschaffen, die ihr hilft, nach außen zu schauen, unterschiedliche Standpunkte zu berücksichtigen und sich an Veränderungen anzupassen.

Es ist vielleicht nicht klar, wie sich die gegenwärtige Pandemie kurzfristig entwickeln wird. Wenn man zwischen den Zeilen liest, hat London die Charakteristika, um seine Widerstandsfähigkeit gegenüber strukturellen Veränderungen zu gewährleisten, langfristig daraus Kapital zu schlagen und seine Position als globales Zentrum zu erhalten.

Ein Gastbeitrag von Fintan English, Research Associate bei Mayfair Capital, der britischen Tochtergesellschaft von Swiss Life Asset Managers.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt mit Freunden teilen!

Das könnte Sie auch interessieren

Marktüberblick/Strategie

Büromarkt Wien – Hort der Stabilität