Im Gespräch mit Klaus Speitmann – Erfolgreicher Vertriebsstart

Der Leiter Vertrieb des neuen Swiss Life Living + Working erklärt die Hintergründe für den erfolgreichen Vertriebsstart des neuen offenen Immobilienpublikumsfonds, und warum es eine Anlagealternative für Jedermann ist.

"Der Start des neuen Swiss Life Living + Working ist mehr als positiv."

Im Juli war der Vertriebsstart des neuen Offenen Immobilienpublikumsfonds Swiss Life Living + Working. Wie wurde der Fonds bisher aufgenommen?

Der Vertrieb hat den Fonds sehr positiv aufgenommen. Offenbar sind wir zur richtigen Zeit mit dem richtigen Anlageprodukt gekommen. Wir haben die Palette vor allem um eine solide Immobiliensachwertanlage aus dem Hause eines bankenunabhängigen und renommierten Anbieters erweitert. Auf große Zustimmung stieß die Einbindung des Swiss Life-Konzernes mit einer eigenen Kapitaleinlage. Das erste Fazit ist: Der Swiss Life Living + Working ist eine Geldanlage für jeden Kunden, weil er einen echten Mehrwert in Form stabiler Erträge in der derzeitigen Niedrigzinsphase bietet.

Wie kam die Anlagestrategie des neuen Fonds an?

Kern der innovativen Anlagestrategie ist die Einbindung von Megatrends, die neben den klassischen Immobilienarten auch auf Gesundheitsimmobilien und das Thema Wohnen setzt. Dass wir hier auf große und langanhaltende Trends mit einer starken Nachfrage setzen, ist jedem klar – alleine schon aus dem privaten Bereich, beispielsweise beim Stichwort Seniorenwohnen und Ärztehäuser. Vorteilhaft ist, dass wir im Konzern eine lange Erfahrung haben und in Deutschland bei Gesundheitsimmobilien Marktführer sind.

Wie läuft die Umsetzung der Anlegergelder in Immobilien?

Die zufließenden Gelder konnten und können wir durch die gute Vorbereitung wie auch die große Marktpräsenz vor Ort sehr zügig in lukrative Immobilien investieren, alleine in Deutschland haben wir über den Konzern 10 Niederlassungen. Inzwischen haben wir in 10 Immobilien investiert und weitere Objekte auf der konkreten Ankaufsliste.

Hat auch dabei das Startkapital des Swiss Life-Konzernes geholfen?

Eindeutig, denn das Startkapital können wir nach Bedarf abfragen. Damit stärken wir die Wertentwicklung, weil wir eine Verwässerung durch die aktuell sehr schwache Liquiditätsverzinsung vermeiden und vom Start weg, von den deutlich höheren Immobilienerträgen profitieren.

Was tun Sie in Sachen Vertriebs- und Anlegerinformationen?

Das Thema Transparenz ist enorm wichtig. Dazu zählt insbesondere eine kontinuierliche und breite Kommunikation mit den Vertriebspartnern und Anlegern. Unsere Internetseiten haben beispielsweise neben diesem Newsletter umfangreiche Produktinformationen, einen Downloadbereich und einen detaillierten FAQ. Hinzukommen regelmäßige Research-Berichte zu den Immobilienmärkten und aktuellen Entwicklungen. Es wird demnächst für jede Immobilie einen Steckbrief geben. Zudem planen wir regelmäßige Telefonkonferenzen für Vertriebspartner mit unserem Fondsmanager Walter Seul. Bei den Branchenveranstaltungen, wie dem Fondskongress oder investment & more, sind wir ebenfalls stark engagiert.

Wie geht es weiter mit dem Swiss Life Living + Working?

Im Vertriebsaufbau haben wir zunächst die Einheiten im Swiss Life-Konzern wie Swiss Life Select oder tecis intensiv eingebunden. Im nächsten Schritt treiben wir das Thema externe Vertriebspartnergewinnung weiter voran. Aktuell stehen wir unter anderem mit zahlreichen Sparkassen, Genossenschaftsbanken und Finanzvertrieben im Kontakt. Auf der Immobilienseite prüfen wir weitere Objektankäufe, wobei wir nach der Startphase nun verstärkt auch im europäischen Ausland investieren werden. Insgesamt also sehr gute Aussichten für den neuen Swiss Life Living + Working.

 

Klaus Speitmann leitet seit Januar 2017 den Vertrieb der Swiss Life KVG als Executive Director Sales. Zuvor war der Diplom-Kaufmann und gelernte Bankkaufmann Bereichsleiter im Partnervertrieb bei der Commerz Real AG. Hier war er für die Entwicklung und Umsetzung der Vertriebsstrategien für verschiedene Immobilienfonds verantwortlich. Zusätzliche Stationen waren unter anderem die Leitung Consumer Sales bei paybox Deutschland und das Key Accounting bei VIAG Interkom.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt mit Freunden teilen!

Das könnte Sie auch interessieren

News

Im Gespräch mit Walter Seul – Ausblick 2018

Immobilien

Im Gespräch mit Dr. Christine Bernhofer – Investitionsvolumen

Marktüberblick/Strategie

Im Gespräch mit Walter Seul – Geografische Ausrichtung schafft bessere Chancen