Paris – pulsierende Metropole und Mekka für Immobilieninvestments

Paris steht bei Touristen für Geschichte, Architektur, Mode, Luxus und Liebe – bei 2 Millionen Einwohnern in der Kernstadt unterstreichen 17 Millionen Übernachtungsgäste die Bedeutung des Tourismus. Für jeden Immobilieninvestor bleibt Paris indes angesichts starker Wirtschaft und Immobilienmärkte ein Schwerpunkt für langfristige Anlagen. Aufgrund der derzeitigen Tendenzen hin zur globalen Konjunkturabschwächung ist „Stockpicking" am richtigen Standort das Gebot der Stunde, für mehr Stabilität und langfristig höhere Performance.

Die Kernstadt von Paris (Inner Paris) ist mit einem Anteil von 17% am BIP der wichtigste Motor der französischen Wirtschaft; insgesamt steht die Region Paris sogar für 30% der nationalen Wirtschaftsleistung. Das BIP pro Kopf erreicht mit rund 100.000 € pro Jahr das Dreifache des nationalen Durchschnitts und spiegelt die hohe Produktivität in der Stadt wieder. Positive externe Effekte durch die gute Infrastruktur und ein großes, qualifiziertes Arbeitskräftepotential treiben die Leistungsfähigkeit an. Paris bietet mehr als 3,2 Millionen Arbeitsplätze, d.h. 11,5% der Gesamtbeschäftigung in Frankreich, wodurch sich sowohl für die Wirtschaftsbranchen als auch die Beschäftigten viele Synergien ergeben. Diese Strukturen sind Grundlagen und Gründe, warum Paris den nationalen Durchschnitt bei Wirtschaftsleistung und Beschäftigungswachstum übertrifft. Die Arbeitslosenquote lag in den vergangenen zehn Jahren im Mittel rund 1,3 Prozentpunkte unter dem nationalen Durchschnitt: Aktuell beträgt sie 6,7%, gegenüber 8,4% landesweit.

Der weltweite Megatrend der Urbanisierung stärkt Inner Paris in der Rolle als nationaler und internationaler Magnet. Die Stadt hat zunehmend Investitionen von Unternehmen, Innovationen und junge Hochqualifizierte angezogen - drei Schlüsselfaktoren für langfristigen Wachstum. Paris hat sich als innovationsorientierter Standort etabliert (Digitalisierung, KI) mit Ausstrahlung auf traditionelle Sektoren wie Banken, Versicherungen, IuK oder Luxusgüter. Das technologiefreundliche Umfeld bildet eine wichtige Quelle für Wettbewerbsfähigkeit und Effizienz für internationale wie nationale Unternehmen.

Der Büromarkt Paris ist seinerseits attraktiv für die Nachfrage von Mietern und den Appetit von Investoren. Die Innenstadt von Paris ist der „place to be“, um sowohl hochproduktiv zu arbeiten als auch Talente anzuziehen, wodurch eine dauerhaft hohe Vermietungsleistung sichergestellt wird. Die Position von CBD und anderen traditionellen Büromärkten hat sich durch stärkere Diversifizierung der Mieterbasis und deren Bereitschaft, für erstklassige Büros entsprechende Mieten zu zahlen, deutlich erhöht. Google, Facebook und weitere internationale Technologie-Konzerne haben sich in der Stadt angesiedelt, um von der Nähe zu Start-ups zu profitieren, aber auch Synergieeffekte mit anderen großen Kunden für sich zu nutzen. Die starke Nachfrage der Mieter hat das Angebot an Büroflächen in zusätzlichen Stadtteilen erhöht und deren Charakter verändert. Zum einen haben die Mietpreise angezogen, und dieses Wachstum wird sich fortsetzen. Zum anderen hat die Nachfrage nach Büroraum die Gentrifizierung mit Blick auf den Wohnungsmarkt und den Einzelhandel verstärkt. Qualifizierte Arbeitskräfte aller Alterskassen bevorzugen in der Regel im Stadtzentrum von Paris zu arbeiten und zu leben.

Der Pariser Immobilienmarkt bietet damit langfristig attraktive Anlagemöglichkeiten in den verschiedenen Bereichen des Immobilienmarktes. Der Living + Working hat in einem ersten Schritt den Fokus auf den Bürosektor gelegt.

Hier finden Sie unser Immobilienportfolio.

Ein Gastbeitrag von Dr. Béatrice Guedj, Head of Research & Innovation, Swiss Life Asset Managers France.

Fotonachweis: Unsplash

Newsletter

Ich bin *

Anrede

loading