Living + Working

Immobilienportrait «K14»

Im Berliner Stadtteil Moabit liegt in der Kaiserin-Augusta-Allee 14 das Fondsobjekt «K14». Es handelt sich hierbei um eine gemischt genutzte Immobilie mit rund 9.200 Quadratmetern. Das Gebäude ist vollständig vermietet.

Eine Vielzahl von Unternehmen aus den Bereichen IT und Einzelhandel nutzt die hier vorhandenen Kapazitäten an modernen Büroflächen, Forschungseinrichtungen und Logistikflächen. Erbaut wurde das Gebäude 1968. Im Jahr 1992 erfolgten umfassende Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen. Seit Sommer 2019 gehört die Immobilie zum Portfolio des «Living + Working».

Der Name steht in Verbindung zur Hausnummer. Insgesamt besteht das «K14» aus drei Gebäudeteilen: Auf einer Produktions- und Lagerhalle befinden sich ein Parkdach mit 106 Parkplätzen sowie auf fünf Etagen offene und helle Büros mit flexiblen Nutzungsmöglichkeiten für die Mieter. Die Häuser 2 und 3 beherbergen auf vier Etagen ebenfalls Büros und Gewerbeflächen. Alle Etagen sind mit einem Aufzug erreichbar. Eine Dachterrasse steht ebenfalls zur Verfügung.

Das «K14» ist hervorragend an den öffentlichen Personennahverkehr angebunden sowie über die Stadtautobahn A100 auf dem direkten Wege erreichbar. In unmittelbarer Nähe befinden sich die beiden Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld. Im nächsten Umkreis sind Parks und Restaurants, zahlreiche Coworking und Coliving-Angebote, Universitäten und Forschungseinrichtungen. Durch das direkt angrenzende Quartier Helmholtz-/Franklinstraße profitiert das «K14» unmittelbar von Berlins größtem innerstädtischen Industrie- und Gewerbegebiet: Es ist Sitz zahlreicher internationaler Konzerne und darüberhinaus attraktiv für Start-ups und Studierende.