Im Gespräch mit Dr. Christine Bernhofer «Dank seiner Anlagestrategie ist der Living + Working auch in Krisenzeiten gut gerüstet.»

Dr. Christine Bernhofer, Geschäftsführerin und CEO der Swiss Life KVG, gibt in diesem Interview Auskunft über die Entwicklung des Fonds seit der Auflage. Sowie über aktuelle Investitionschancen auf dem Markt.

Drei Jahre Living + Working – Wo steht der Fonds heute?

Der Fonds ist mit seinem innovativen Investitionsansatz von Beginn an auf ein reges Interesse der Anleger und der Finanzberatung gestoßen. Inzwischen haben wir ein Fondsvolumen von rund 800 Millionen Euro erreicht. Das Kapital ist in 23 Immobilien mit vier Hauptnutzungsarten in sechs Ländern investiert. Gerade nach der Startphase bauen wir nun verstärkt den Europa-Anteil aus. Seit Start des Fonds haben wir regelmäßig zwischen 2-3 % jährlicher Wertentwicklung erzielen können, auch in den aktuellen Krisenzeiten. Deshalb bin ich sehr stolz darauf, was unsere Teams in der Aufbauzeit zum Wohle der Anleger geleistet haben.

Wie hat sich die Nachfrage seit der Auflage entwickelt?

Zu Beginn stand der Aufbau einer breiten Grundlage von Vertriebspartnern im Vordergrund. Neben den konzerneigenen Finanzberatungen wie tecis oder Swiss Life Select haben wir zahlreiche namhafte Unternehmen für unseren Vertrieb gewinnen können, darunter auch viele starke Sparkassen. Seit dem Vertriebsstart im Sommer 2017 sind die Mittelzuflüsse kontinuierlich gestiegen. Auch in der aktuellen Situation verzeichnen wir weiterhin Nettozuflüsse, wobei mich besonders freut, dass wir eine äußerst geringe Anzahl an Rückgaben haben. Das ist ein deutliches Zeichen des Vertrauens und der Zufriedenheit von Seiten der Anleger.

Ist der Fonds für die aktuell schwierigen Zeiten gut gerüstet?

Ja, denn der Living + Working hat seine Anlagestrategie an den langfristigen Megatrends ausgerichtet, und die sind zu guten Teilen konjunkturunabhängig. Das gilt beispielsweise für die Bereiche Wohnen, Gesundheitsimmobilien oder den Einzelhandel für den täglichen Bedarf. Die Nachfrage nach diesen Immobilienarten ist auch in Krisenzeiten stabil. Insofern sind wir gut gerüstet.

Wie schätzen Sie die weitere Entwicklung des deutschen Immobilienmarktes ein?

Die auch bisher gute Entwicklung auf den Immobilienmärkten wird sich fortsetzen. Das liegt vor allem an der weiterhin starken Nachfrage durch Investoren mangels vergleichbar rentierlicher und stabiler Anlagealternativen.

Wo sehen Sie aktuell noch gute Investitionschancen am Markt?

In Europa legen wir einen Schwerpunkt auf die starken Märkte in der zweiten Reihe, das heißt auch außerhalb der oft überteuerten Metropolen und dort in den Kernländern Frankreich, Österreich und der Schweiz sowie in den Beneluxstaaten. In all diesen Ländern schätzen wir das Umfeld für Immobilienanlagen analog zu Deutschland weiterhin als aussichtsreich ein. Damit bleiben wir unserer bisherigen Erfolgslinie treu und setzen auf krisenfeste Immobilien mit stabilen Erträgen und geringen Wertschwankungen.

Dr. Christine Bernhofer

Dr. Christine Bernhofer ist seit Oktober 2016 Geschäftsführerin und CEO der Swiss Life KVG. Seit Juli 2019 ist sie zusätzlich als COO für Swiss Life Asset Managers Deutschland tätig. In ihren Verantwortungsbereich fallen unter anderem die Entwicklung der Unternehmensstrategie, Fondsmanagement und Vertrieb. Die Diplom-Kauffrau studierte BWL an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, an der sie auch promovierte. Zuvor war sie in leitenden Positionen bei Immobilientochtergesellschaften der UBS, TMW Pramerica sowie der MEAG.